Adobe Premiere für professionelle Videobearbeitung

Jeder Hobby-Filmer kommt über Kurz oder Lang an den Punkt, an dem entschieden muss, was mit dem aufgenommen Bild-Material geschieht. Wer seine Video-Aufnahmen nicht auf einer Kassette oder CD verstauben lassen will, sondern selbst Hand anlegen will an Schnitt und Effekte trifft schnell auf Adobe Premiere, die Referenz Software für Videobearbeitung am Computer. Doch was verbirgt sich hinter diesem Namen und vor allem dem zumeist hohen Preis? Lohnt sich die Anschaffung auch für Hobby-Filmer?

Adobe Premiere Funktionen für Profis und Anfänger

Adobe Premiere Videoschnitt am PC

Adobe Premiere ermöglicht professionelle Videobearbeitung am Computer (c) Shininess / pixelio.de

Adobe Premiere ist mit Abstand das beliebteste, meistgesuchte und umfangreichste Programm für die Video Bearbeitung. Das liegt zum einen an der optimierten Integration aller Adobe Software-Dienste, wie Photoshop, Illustrator und After Effects, und zum anderen an der lässt sich über Fire Wire vom Cam Corder bis zur High Definition Video Kamera jedes Video Format ganz simpel importieren und weiterverarbeiten. Die Möglichkeiten sind also zahlreich, aber welche Tools empfehlen sich für Amateure und wie kommen auch Profis auf ihre Kosten?

Grundfunktionen für Hobby-Filmer

Adobe Premiere ist ein Videobearbeitungsprogramm. Die grundlegenden Funktionen sind hierbei selbstverständlich Schnitt, Vertonung, Überblendungen und Text-Einspielungen. Insbesondere für Anfänger müssen diese Funktionen verständlich und einfach durchzuführen – und hier trumpft Adobe Premiere auf. Mittels einfacher Drag&Drop Mechaniken oder praktischer Quick-Tools (Schnitt per Click, Zeitmanipulation etc.) lassen sich schnell erste Videoclips in Adobe Premiere nach den eigenen Wünschen zusammenschneiden und in Lautstärke, Geschwindigkeit, Überlagerung und Arrangement auf dem Bildschirm anordnen.

Über den integrierten Arbeits-Bildschirm der Adobe Premiere Oberfläche lässt sich jederzeit per Quick-Render-Funktion das bearbeitete Material ansehen und nach Fehlern durchschauen. Über intuitive Ebenen-Verteilung können so Clips flüssig ineinanderlaufen und mit Text-Feldern versehen werden. Auch Anfänger können so schnell erste Ergebnisse und Erfolge feiern.

Funktionen für Adobe Premiere Profis

Adobe Premiere digitale Videobearbeitung

Dank digitaler Videobearbeitung mit Adobe Premiere gehört der Schnitttisch der Vergangenheit an (c) PALMEra / pixelio.de

Die Arbeits-Oberfläche von Adobe Premiere ist intuitiv und leicht zu bedienen, lässt aber bereits beim ersten Hinsehen noch mehr Möglichkeiten vermuten – die gerade für Profis, die Adobe Premiere auch beruflich nutzen, von großem Interesse sind. Über zahlreiche Menüs, Untermenüs und Ebenen lassen sich aufwendige Videobearbeitungen designen. Komplizierte Bearbeitung einzelner Frames und die grafische Aufarbeitung durch eine Vielzahl funktionabler Effekte und Masken-Ebenen bietet ebenso viel Freiraum, wie die Integration von Bildern, Animationen und vielschichtigen Text-Effekten.

Durch die flüssige und schnell bedienbare Oberfläche können Adobe Premiere Profis schnell und routiniert einfache Clips, zum Beispiel für Nachrichten-Beiträge, zusammenschneiden – und das in wenigen Minuten. Für professionelle oder sogar Studio Arbeiten ebenso interessant ist die Möglichkeit der Integration und Freistellung von Greenscreen Aufnahmen. Die Erfahrung macht hier den Unterschied. Nicht umsonst ist Adobe Premiere die Referenz auf dem Markt für Videobearbeitungs-Software. Viele Profis schwören auf das Programm.

Adobe Premiere Erweiterungen

Adobe Premiere ist kein eigenständige, autonom arbeitendes Programm. Maßgeblich für die gesamte Creative Suite von Adobe ist die Kompatibilität einzelner Programme und Erweiterungen untereinander. So lassen sich Bilddateien aus Adobe Photoshop leicht integrieren und zu komplizierten Animationen verarbeiten. Zusätzlich gibt es zahlreiche Adobe Premiere Erweiterungen, die die Möglichkeiten der Software vielfach erweitern.

Adobe Premiere: After Effects

Adobe Premiere: After Effets ist ein Programm für aufwendige Bild- und Text-Effekte. Während Adobe Premiere in der Hauptaufgabe den Schnitt und das Arrangement übernimmt, lassen sich in After Effects komplizierte Animationen und Bildeffekte bis hin zu Overlays, wie man sie aus modernen Nachrichten-Sendungen kennt, erstellen. Diese können anwenderfreundlich in das Adobe Premiere Projekt importiert werden und als eigenständige Video-Datei in das fertige Video einfließen.

Adobe Premiere: Encore

Adobe Premiere Profi TV Kamera

Adobe Premiere ist kompatibel mit den meisten Formaten – von Digicam bis TV-Kamera (c) michael hirschka / pixelio.de

Adobe Premiere: Encore empfiehlt sich für alle, die ihre eigenen Aufnahmen auf einer professionellen DVD speichern wollen. Sind alle Video-Clips in Adobe Premiere vervollständigt werden sie in Encore integriert und miteinander passend verlinkt. In Encore werden eigenen Menüs erstellt, die den späteren Zuschauer durch die DVD-Inhalte führt. Per simplen Drag&Drop kann jeder Clip mit dem richtigen Menü-Punkt verbunden werden. Auch hier können Adobe Photoshop Dateien als effektvoller Menü-Hintergrund gewählt werden. Die DVD-Brennfunktion ist selbstverständlich mit dabei.

Fazit zu Adobe Premiere

Adobe Premiere empfiehlt sich über kurz oder lang für jeden Filmer. Die Möglichkeiten des Video-Schnitts und Effekt- sowie Text-Bearbeitung erfüllen alle Wünsche und leisten höchste Standards. Einzig der Preis liegt, typisch für Adobe-Produkte, im hochklassigen Bereich für neueste Angebote, die meist jährlich aktualisiert und mit Updates versorgt werden. Hobby-Filmer greifen am Besten zu älteren, günstigeren, aber für ihre Zwecke mehr als dienlichen Software-Versionen.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Freeware-Angebote, die zeitlich eingegrenzt oder in ihren Funktionen beschränkt sind. Wer auf unbegrenzte Nutzbarkeit nicht verzichten will, kann sich die, in die Jahre gekommene, Premiere Pro CS 2 Vollversion kostenlos herunterladen. Das empfiehlt sich ebenso für Kauf-Interessen, die die technischen Möglichkeiten des Programms ausloten wollen, bevor sie zur neuesten Adobe Premiere Version greifen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.