Fotografie, Film & Co.: Das Hobby zum Beruf machen?

Neben Sport, Kunst und weiteren Arten von Hobbys in der Freizeit widmen sich viele auch der Fotografie, Film und Fernsehen, Musik und anderen medienorientierten Kanälen wie Internet, Smartphones und Apps. Vom Hobbymaler zum professionellen Künstler und vom Freizeitsportler zum Sportmanagement aufzusteigen ist keine Seltenheit geworden. Aber ist man damit auch erfolgreich genug? Fotografie und Film wird ebenfalls oft als „brotlose Kunst“ dargestellt, wobei man vor allem im Bereich Medienmanagement studieren erfolgreiche Jobperspektiven finden kann.

Medienmanagement studieren: Hobby zum Beruf machen?

Medienmanagement studieren Kamera Filmproduktion

Management studieren kann man auch im Bereich Filmproduktion (c) Sebastian Staendecke [ideas-ahead.de] / pixelio.de

Oft lautet die Frage, ob man es mit Medienmanagement studieren zu einem zukunftsorientierten und sicheren Job bringen und einen festen Platz in der Arbeitswelt finden kann. „Irgendwas mit Medien“ ist die häufigste Antwort auf Fragen wie „Was möchtest du nach dem Abitur machen?“. Der Grund dafür kommt vor allem durch den aktuellen und immer mehr ansteigenden Trend, täglich mit Medien konfrontiert zu sein und dadurch auch eine zukunftssichere Perspektive im Jobbereich zu sehen wie beim Medienmanagement studieren. Sofern man sich auf einem bestimmten Gebiet dazu noch gut auskennt, wie im Bereich Fotografie, Film oder Fernsehen, kann man sich überlegen, das Hobby auf den Job zu übertragen, also das private Interesse mit dem Beruf zu verbinden.


Privates Interesse auf den Job übertragbar?

Das Hobby auch im Job verwirklichen können: Eine beliebte Vorstellung für den perfekten Job. Sofern man jedoch interessiert ist im Bereich Konzeption und Produktion von neuen Fernsehserien, der Technik, die hinter Filmproduktionen steckt, und generell die Gestaltung eines Fernsehsender-Programms, der liegt mit Medienmanagement studieren zu wollen genau richtig. Auch Hobby-Programmierer würden im Bereich Software und Programmieren von Spielen für das Internet oder andere Medien auf jeden Fall auf Ihre Kosten kosten. Wer in Verbindung mit Medien kreativ ist, kann Grafikdesign studieren, um Unternehmen bei einer Außendarstellung produktiv zu unterstützen. Grundsätzlich einfach das Interesse zu haben, die zunehmende Digitalisierung verfolgen und die damit verbundenen Herausforderungen in der Medienbranche angehen, als auch die Auswirkung der Massenmedien auf die Entwicklung der Gesellschaft, sowie gegenseitige Beeinflussungen wissenschaftlich analysieren zu wollen, bilden eine gute Basis zum Medienmanagement studieren.

Medienmanagement studieren kann den Traum verwirklichen, im Fernsehen, Radio, Verlag und Internetunternehmen als Manager zu arbeiten oder sogar in einer Marketing- und Werbeagentur Führungskraft zu werden. Dabei sollte man keine Scheu davor haben, Herausforderungen der Digitalisierung in der Medienbranche anzunehmen und zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder beizutragen.


Mögliche Studiengänge

Sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen kann man Medienmanagement studieren. Fachhochschulen sind hier jedoch deutlich in der Überzahl der grundsätzlich über 500 Medien-Studiengänge in Deutschland. Dabei sollte man auch aufpassen, zwischen staatlichen Universitäten und Fachhochschulen und privaten Fachhochschulen sowie Akademie gleich den Unterschied zu finden. Sobald Medienmanagement an Hochschulen angeboten wird, die in Kooperation mit anderen Hochschulen Medienstudiengänge anbieten, kann man davon ausgehen, dass dies private sind und mit deutlich höheren Studiengebühren zu rechnen ist. Manchmal findet man auch einen guten Mittelweg mithilfe eines dualen Studiums oder bezahlbaren Studiengebühren: Ein passendes Studium im Bereich Medienmanagement findet man hier. Unterschiede im Rahmen der Zulassungsvoraussetzungen und Aufnahmebedingungen kommen beim Medienmanagement studieren jedoch selten vor: Basis sollte lediglich das Abitur sein. Auch sollte man sich von vorne herein informieren, welche Studiengänge man im Bereich Medienmanagement studieren kann und in welche Richtung die jeweiligen Inhalte gehen.

    Eine Auswahl zum Medienmanagement studieren:

  • Medien-und Multimedia-Management
  • Medienwirtschaft
  • Designmanagement
  • Digital Media Management
  • Markenkommunikation und Werbung
  • Media Management
  • Medienökonomie
  • Musikmanagement
  • PR und Kommunikationsmanagement
  • Sport- und Eventmanagement
  • TV-Management
  • Media und Communication Management
  • Visuelle Kommunikation
  • Electronic Media
  • Medieninformatik
    Eine Auswahl an Berufsfeldern:

  • Videostudios, Filmproduktionsunternehmen
  • Softwarehäuser
  • Print- und Musikverlage
  • Netzwerkunternehmen
  • Multimedia-Agenturen und -Firmen
  • Werbe- und Marketingagenturen
  • Telekommunikationsunternehmen
  • Kommunikations- und Marketingsabteilungen in Unternehmen
  • Online-/Internetfirmen
  • Medien- und Meinungsforscher
  • Grafikdesign- und Gestaltungsbüros
  • PR-Agenturen
  • Medienpolitik
  • Rundfunk (Radio)
  • Bildungseinrichtungen


Was erwartet mich beim Medienmanagement studieren?

Medienmanagement studieren Software Programmieren

Medienmanagement studieren unterstützt auch den Bereich Programmieren und Software (c) Thorsten Freyer / pixelio.de

Eine der wandlungsfähigsten Branchen in Deutschland ist definitiv die Medienbranche. Die zunehmende Digitalisierung erfordert zum einen neue Herausforderungen, die zum anderen aber auch große Chancen mit sich bringen können. Internet, Smartphones und Tablets erreichen durch die Vernetzung ein verändertes Nutzerverhalten, worauf auch die Unternehmen reagieren und neue Geschäftsfelder aufbauen müssen. Genau in diesem Bereich gibt es etliche Studiengänge, die zwar zukunftsorientiert sind und oft durch das persönliche Interesse unterstützt werden, jedoch auch viel Eigeninitiative wie Praktika fordert.


Definition Medienmanagement

Beim Medienmanagement studieren erwartet einen Studenten oft eine Mischung aus Betriebswirtschaftslehre und Medienwissenschaften und soll für eine optimale Vorbereitung zum Einstieg in den Beruf oder im Bereich Kommunikation dienen. Da hier also Wirtschaftswissenschaft mit Medien verknüpft wird, führt ein Medienstudium zu Einsatzbereichen in der Planung, Organisation und Kontrolle, sowie im Management von jeglichen Medien- und Kommunikationsunternehmen. Medienmanagement studieren wird sehr häufig in folgende Studiengänge untergliedert: Medienwirtschaft, Medienökonomie und Media Management. Das Ziel im späteren Job ist immer einen unternehmerischen Erfolgsbeitrag zu leisten.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.