Kosmetikstudio Hamburg: Maske für Film & TV vom Profi

Bei der Produktion eines Filmes fallen den meisten Dinge wie Kameras, Ton-Techniker, und vielleicht noch Schauspieler ein, doch auch die richtige Maske der Personen vor der Kamera muss bedacht werden: Studions müssen also ein professionelles Kosmetikstudio finden, bevor die Aufnahmen beginnen können. Obwohl das Make-Up für Fernsehproduktionen auch Maske genannt wird, sollte es im Idealfall nicht danach aussehen. Aber für Fernseh- und Filmaufnahmen ist auf einige Besonderheiten zu achten, die ein Experte vom Kosmetikstudio beherrscht.

Viele Produktionen haben eigene Make-Up-Artists, die sich um die Maske kümmern und Erfahrung in Sachen Schminken vor der Kamera haben. Gerade kleinere Studios können einen dedizierten Make-Up-Artist jedoch nicht in ihr Budget einplanen, weshalb sie auf andere Alternativen zurückgreifen müssen. Die Lösung: ein professionelles Kosmetikstudio. VDSKA-Tipp: Für Aufnahmen im Norddeutschen Bereich empfehlen wir zum Beispiel das Nivea Spa Kosmetikstudio in Hamburg.

Die Maske: Herausforderungen für das Kosmetikstudio

Kosmektikstudio Hamburg Gesichts Maske

Das Kosmetikstudio findet die richtige Maske für die Filmaufnahmen (c) Thomas Siepmann / pixelio.de

Das Make-Up für professionelle Video-Aufnahmen im Film- und Fernsehbereich muss andere Herausforderungen meistern, als im normalen Alltag. Lange Drehtage, mitunter extreme Temperatur-Verhältnisse, sehr hohe oder tiefe Luftfeuchtigkeit, unterschiedlich anspruchsvolle Lichtbedingungen und natürlich High Definition Video Kameras, die jedes Detail – und somit auch jeden Fehler des Kosmetikstudios – erkennen.

Heutzutage wird nicht mehr mit dem Cam Corder gefilmt, denn das HD Video Format ist zum Standard geworden. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, muss das engagierte Kosmetikstudio professionelle und auf die Situation abgestimmte Arbeit leisten. Mittlerweile gibt es sogar spezielles Make Up für die High Definition Sparte.

Das richtige Make-Up vom Kosmetikstudio bei Studiobeleuchtung

Durch die gute Ausleuchtung und die grellen Lampen bei Aufnahmen muss das Make-Up noch perfekter sitzen als im alltäglichen Leben. Als ersten Schritt werden mit Concealer kleine Rötungen überdeckt. Danach ist die Grundierung der gesamten Gesichtsfläche an der Reihe. Im Kosmetikstudio würde man dafür zu Camouflage greifen, was eine Foundation mit extrem hoher Deckkraft steht. Dabei sollte man die Farbe perfekt zur Hautfarbe passend auswählend und sie dann tupfend einarbeiten, damit das Ergebnis gleichmäßig, aber nicht maskenhaft wird.

Die Foundation wird mit durchsichtigem Puder fixiert, da sich sonst durch die Hitze der Scheinwerfer das Camouflage-Make-Up verflüssigt und davonläuft. Nachdem man so erfolgreich jegliche, auch natürliche, Rötung im Gesicht überdeckt hat, bringt der Experte vom Kosmetikstudio mit Konturpuder und Rouge wieder ein wenig Farbe ins Spiel.

Kosmetikstudio für Filme: die Augen

Für das Augen-Make-Up sollte man wissen, welche Farben zum eigenen Typ passen. Im Zweifelsfall kann auch hier ein professionelles Kosmetikstudio weiterhelfen. Fürs Fernsehen sind natürliche Goldtöne Trumpf. Diese stehen auch allen Farbtypen. Auf wilde Farbexperimente sollte verzichtet werden, da man auf Film alle Übergänge sieht. Auch die schlechten. Es sollten Farben gewählt werden, die die Augen zum Strahlen bringen.

Kosmetikstudio Hamburg filmischer Außeneinsatz

Gerade bei Aufnahmen im Freien muss das Kosmetikstudio perfekt arbeiten (c) Heike / pixelio.de

Soll es unbedingt Farbe sein, dann darf auf keinem Fall der Lidschatten die Farbe der Augen haben. Auch mit Eyeliner sollte man vorsichtig sein, da dieser das Auge optisch verkleinert. Besonderer Wert sollte bei Filmarbeiten im Studio darauf gelegt werden, dass farbiges Make-Up nicht die Greenscreen Technik beeinflusst. So ein Fehler lässt sich dann auch schlecht in Adobe Premiere beheben.

Richtige Lippenfarbe vom Kosmetikstudio

Für die Lippen gilt das Selbe: Nicht zu dick aufgetragener, natürlicher Lippenstift in der eigenen Lippenfarbe wirkt gepflegt und nicht zu grell. Da Lippenstift die Wirkung der Hautfarbe durchaus stark verändern kann, und das vor der Kamera sehr merkwürdig aussehen kann, sollte auf Pink- und Orangetöne verzichtet werden. Auch dunkler Lippenstift ist nicht vorteilhaft.

Weitere Artikel zum Thema Film und Technik:

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>