Sofortbildkamera – Polaroid trotzt der digitalen Entwicklung

Von modernster Technik, die sich in so gut wie jedem Haushalt finden lässt, bis zur vergessenen Legende muss nicht besonders viel Zeit vergehen. In den 90er Jahren noch das ultimative Gerät für Fotos auf die Stelle, ist die Sofortbildkamera mit Einzug der Digital-Fotografie von der Bildfläche verschwunden. Lediglich besondere Künstler und Nostalgiker haben in den letzten Jahren die Technik genutzt, doch nun haucht Polaroid der Sofortbildkamera mit Digital-Updates neues Leben ein.

Die Geschichte der Sofortbildkamera

Alte Sofortbildkamera von Polaroid

Die digitale Sofortbildkamera blickt auf einige Jahre Geschichte zurück (c) Rike / pixelio.de

Während allererste Vorgänger der Sofortbildkamera bereits 1860 entwickelt wurden, schaffte es die Technik erst 1947 mit dem Unternehmen Polaroid auf den Markt. Von Sepia-Farben bis Schwarz-Weiß waren dieser ursprünglichen Modelle selbstverständlich nicht farbtreu und musste zudem nach der Entwicklung mit einem Klarlack überzogen werden. Erst 1963 wurde der erste Sofortbildkamera Farbfilm präsentiert. Hinzu kamen in den folgenden Jahren umfangreiche Modelle mit einheitlichen Filmformaten, Auto-Fokus und Blitz.

Sofortbildkamera hält mit Digital-Fotografie nicht stand

Die Sofortbildkamera ermöglichte die schnelle Entwicklung von Bildern auf speziellen Trägerflächen. Der Gang zum Fotografen, um einen Film entwickeln zu lassen, fiel damit weg und di geschossenen Fotos, konnte man sofort betrachten. Die Sofortbildkamera hatte aber einen Nachteil: Sie war nicht farbtreu. Insbesondere mit dem Einzug der Digital-Fotografie wurde sie somit immer mehr zum Nischenprodukt, das nur noch von Nostalgikern oder Fotokünstlern genutzt wurde. Digitalkameras ermöglichen eine quasi zahllose Anzahl an Bildern, die weder Platz noch Geld beanspruchen und von jedem ganz einfach mittels Computer und Drucker ausgedruckt werden können. Zudem sind Digitalkameras um einiges handlicher und alltagstauglicher als die vergleichsweise klobigen alten Sofortbildkamera Boliden.

Die digitale Sofortbildkamera

Künstlerisches Sofortbildkamera Foto

Insbesondere Fotokünstler schwören auf die Sofortbildkamera (c) stefane / pixelio.de

Nachdem es lange Zeit still geworden war, um die Sofortbildkamera, wurde in den letzten Jahre ein Modell entwickelt, das beide Welten – digital und Sofortbild – miteinander verbindet. Die digitale Sofortbildkamera ist wesentlich handlicher und bietet Platz für bis zu 10 Blatt Fotopapier, die bedruckt werden. Der klassische Sucher musste dem Drucker Platz machen, aber wurde ersetzt durch einen digitalen Display.

Mit neuer Technik und der Möglichkeit, Bilder ebenso digital zu speichern, um sie per SD-Karte auf dem Computer zu bearbeiten, konnte das Modell dennoch nicht wirklich trumpfen. Sofortbildkamera Fans bevorzugen die alten Modelle mit ihrer charakteristischen Farb-Verfälschung. Das Resultat: Polaroid arbeitet an einer neuen analogen Sofortbildkamera. Ob dieses Gerät den Ansprüchen der Fans und der, für ökonomische Gründe ebenso wichtigen, Allgemeinheit gerecht wird, bleibt abzuwarten.

1 Kommentar

  1. Ich muss ehrlich sagen, dass die Sofortbildkamera ein richtiges Revival erleben und auch durch Neuerungen im Bereich „Digitalisierung“ wirklich durch die Decke gehen.
    Modelle wie die z2300 von Polaroid machen echt Spaß.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.