Die Türen und Eingangsbereich überwachen

Die Kamera zur Überwachung an Türen dient als sicherste Lösung, um das eigene Zuhause vor unerwünschten Besuchern zu schützen. Eine Sicherheitsanlage an den Türen dient nicht nur zum eigenen Schutz, sondern erleichtert auch im Ernstfall die Arbeit der Polizei, um zum Beispiel einen Einbruch aufzuklären: Durch die Aufzeichnung erhält man einen eindeutigen Beweis, falls Hab und Gut verloren gegangen ist oder an seinem Eigenheim etwas zerstört wurde. Auf diese Weise werden selbst Türen mit Tresorverriegelung (nachzulesen auf www.rekord.de) noch um einiges sicherer. Welche Türen sind für eine Überwachung jedoch am Besten geeignet? Gibt es bestimmte Kameratypen, die an speziellen Türen bevorzugt werden? Und wie werden die Kameras daran befestigt?

Türen Sicherheit Technik

Speziell Türen bieten viele Möglichkeiten einer umfassenden Überwachung (c) Thomas Max Müller / pixelio.de

Welche Kameraart für welche Türen?

Es gibt unterschiedliche Modelle für den Einsatz einer Überwachungskamera an den Türen. Folgende Modelle sind dafür erhältlich:

  • Kamera mit Monitor für eine Live Übersicht
  • Minikamera zur Überwachung
  • Kamera mit Aufzeichnung als Beweisaufnahme

Welches Modell eingesetzt wird, hängt immer von den eigenen Bedürfnissen und von den Gegebenheiten vor Ort ab. Der Preis ist dabei abhängig von den Anforderungen, welches das Gerät erfüllen soll. Je mehr Anforderung man an die Kamera hat, desto teurer wird das Gerät – so kostet eine Übertragung in High Definition Video Qualität oder eine Funkkamera Steuerung deutlich mehr als ein fest installiertes, mit Chinch Stecker oder Fire Wire und Digital Video Recorder verkabeltes System im Einfamilienhaus. Die Kameras können auch an Tür Oberflächen wie dem Türblatt und den danebenstehenden Zargen angebracht werden. Sofern sich Treppenaufgänge im Haus befinden, empfiehlt sich das Anbringen von Kameras vor allem an Treppen, die in Richtung Schlafzimmer und Büro und somit zu einem möglichen Schmuck Sortiment und Geld im Safe führen.

Verschiedene Türen Varianten für Überwachungskameras

  • Eingangstüren
  • Glastüren
  • Brandschutztüren
  • Nebeneingangstüren
  • Zimmertüren
  • Stiltüren
  • Schiebetüren
  • Innentüren
Türen Eingang Hauswand

Eingangstüren werden im Vergleich zu anderen Türen bevorzugt mit Überwachungskameras ausgestattet (c) iStock.com / redzonelabs

Haustüren mit Eingangs- und Nebeneingangstüren sind eine der wichtigsten Durchgangselemente des Hauses wenn es um Sicherheit und Überwachung geht. Türen aus Holz können dabei einbruchgefährdeter sein als aus Edelstahl. Um dennoch bei keiner der beiden Baustoffe für Einbrecher angreifbar zu sein, sind Überwachungskameras und Bewegungsmelder von Vorteil. Auch wenn diese sichtbar angebracht werden, kann dies keinen Nachteil darstellen: Ganz im Gegenteil können diese als Abschreckung dienen. Insbesondere jedoch bei Glastüren sollte darauf geachtet werden, Bewegungsmelder oder Kameras in einem geschützten Bereich aufzustellen. Aufgrund ihrer Baustoffe werden bei Glastüren gerne Einbruchsversuche unternommen, da sie angreifbarer als Holz oder Edelstahl Türen wirken. Technische Überwachungsinstallationen eignen sich aber auch vor allem im Garten, wo Einbrecher gerne den Hintereingang oder die nur mit normaler Glasfassade verbauten Fenster und Türen nutzen. Hier können Überwachungskameras oder Bewegungsmelder geschickt am Sonnenschutz oder versteckt im Gebüsch neben Fliesen und auf Bodenbeläge angebracht werden, sodass Einbrecher hier durchaus überrascht werden können.


Montage der Technik an Wand, Tür & Fenster

Türen Überwachungskamera Mann

Überwachungskameras können auch an Wänden des Hauses befestigt werden (c) iStock.com / Vihro

Zur Überwachung werden die Kameras in der Regel neben oder über den Türen angebracht, als auch im Garten wo es Einstiegsmöglichkeiten gibt. Die Kamera wird fest an der Wand montiert und kann im kleinem Radius justiert werden. Alle Daten werden in Echtzeit Video Format übertragen oder auch gespeichert. Einige Produkte bieten auch die Möglichkeiten, eine Meldung per SMS von den Geräten zu empfangen.


Dezente Überwachungskamera

Wer es nicht so auffällig mag, kann sich eine Minikamera oder Spionkamera installieren und diese versteckt anbringen. Gute Orte für dieses Video Zubehör sind Blumenkästen, das Anbringen hinter Vorhängen oder leicht versteckt neben Lampen. Selbstverständlich bieten auch die Türen gute Installationsmöglichkeiten: Somit ist die Aufnahme und Überwachung ein Kinderspiel und im Fall eines Einbruchs hat man gesichertes Beweismaterial. Voraussetzung ist hier natürlich trotzdem auch, dass die Kameratechnik an erlaubten Orten installiert wurde, denn wer den eigenen Eingangsbereich überwacht, muss auch Datenschutz und Persönlichkeitsrechte Außenstehender beachten.

    Mögliche angreifbare Fälle:

  • Der Einfallswinkel der Technik filmt auch die Straße
  • Die Kamera nimmt auch Teile des Nachbargrundstücks auf


Sicherheitstechnik auf VDSKA.de

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.